Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 416 mal aufgerufen
 Spielberichte
peterclaus Offline



Beiträge: 7

05.09.2011 22:36
LSC II - SpVgg Leipzig (1. Runde Stadtpokal) - 3:4 Antworten

LSC: Seiffe - Norman, Peter, Erik - Richi, Schelle (Basti M.), Robert, Hieke (Friedrich), Hans (Peter 2) - Basti, JayJay

Zur ersten Runde des Stadtpokals Leipzig empfing die Zwote des LSC die erste Mannschaft der SpVgg Leipzig. Die Vorzeichen für den LSC standen denkbar schlecht, da der Gast seine Punktspiele normalerweise zwei Ligen über dem (noch wenig eingespielten und neu formierten) Gastgeber austrägt. Ein bestimmender Faktor des Spiels war die extreme Wärme, welche beiden Mannschaften sichtlich zusetzte. Jedoch entwickelte sich entgegen aller Vorzeichen ein hochspannendes Spiel.

Zu Beginn des Spiels zeigte sich die Spielvereinigung spielbestimmend und setzte immer wieder schnelle Angriffe nach vorne, welche jedoch zunächst nicht verwertet werden konnten. Dann nach etwa 10 min folgte auch das 0:1 für den Gast, welche oft über ihre technisch starke und schnelle linke Seite Druck entwickeln konnten.
Jedoch zeigte sich der LSC keineswegs völlig unterlegen und erspielte sich immer wieder sehenswerte Gelegenheiten vor allem über den beweglichen und spielfreudigen JayJay. Schon nach einer Viertelstunde zeigten die Spieler des Gastgebers erste Ermüdungserscheinungen durch die Hitze. So wurde das 0:2 auch durch den Spieler mit der Nr. 4 (von der linken Seite) erzielt. Wieder Konfusion im Strafraum, und ein Schöner Schuss aus 10m rechts von Seiffes Kasten, wobei dieser machtlos ist.
Die Gäste nun mit einem Gang weniger und es ergeben sich wieder Chancen für den LSC. Eine gelungene Kombination auf unserer linken Seite, JayJay umkurvt noch einige Gegenspieler und setzt von der linken Strafraumkante einen wunderschönen Heber über den Hüter in die lange Ecke: 1:2!
Danach kuriose Szene im LSC-Strafraum: Schuss - na klar, von links - rechter Innenpfosten, linker Innenpfosten und wieder raus! Wembley für quer, Durchatmen.
Weiter geht's mit wunderschöner Hieke-Flanke von rechts, Basti setzt sich in unübersichtlicher Situation durch und legt ihn rein. 2:2 - Großer Jubel bei der zahlreichen Anhängerschaft und der Mannschaft, wer hätte das gedacht!?
Kurz vor der Pause noch eine Riesenchance durch Robert. Er setzt sich mit einem schönen Dribbling über die gesamte linke Seite gegen mehrere Gegner durch, läuft in den Strafraum und zieht nur um Zentimeter rechts am Tor vorbei. Die Aktion lief ein wenig unglücklich, da sich Basti und Jay im Strafraum frei gelaufen hatten und einschussbereit waren.
Noch vor der Halbzeit fällt dann leider das 2:3, da der Gegner nach kurzer Ruhephase wieder aufdrehte.

Danach Pause, manch einer fällt direkt auf dem Platz um. Die SpVgg eindeutig überlegen, jedoch in der Chancenauswertung schwach, der LSC nutzt seine Möglichkeiten und versucht so gut es geht läuferisch mitzuhalten und spielerisch Situationen zu lösen.

Zweite Halbzeit. Der LSC nun selbstbewusster ohne zunächst sonderlich gefährlich zu werden. Dann in der Mitte der Zweiten HZ eine Ecke von rechts, keiner kommt ran, Peter erläuft den Ball vor dem Seitenaus, Pass über Umwege auf Richi und dieser zieht wunderschön von der linken Strafraumseite in die linke Ecke. Der Torhüter wiederum machtlos.
Nun schien zumindest die Verlängerung möglich und der LSC versuchte nochmal alles aus sich rauszuholen. Jedoch zog die SpVgg dann wieder an und erspielte sich noch zahlreich Möglichkeiten, welche jedoch entweder von Seiffe stark gehalten, durch irgendeine Abwehrextremität des LSC gerettet oder einfach nur verzogen wurden.
Mittlerweile völlige Erschöpfung beim LSC, fünf Minuten vor Schluss eine Flanke des Gastes von links über die Abwehr und dahinter kann leider ein Spieler der SpVgg einköpfen, das Spiel war gelaufen.

Fazit: Im Pokal(Test-)spiel zeigte sich der LSC II gegen einen höherklassigen Gegner kämpferisch stark und lies keinen allzu großen Klassenunterschied erkennnen. Die SpVgg gewinnt ganz knapp, aber in Anbetracht der Chancenverteilung verdient, hätte jedoch bei mehr Glück der Gastgeber auch verlieren können. Dieses Spiel sollte uns den Auftritt letzte Woche in Burghausen vergessen lassen und uns Auftrieb verleihen. Wenn wir weiterhin so kämpfen und sich jeder wieder für jeden einsetzt wie im Pokalspiel, sollten wir diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben!

Bis nächste Woche

Peter

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz