Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 337 mal aufgerufen
 Spielberichte
Totti Offline



Beiträge: 31

25.09.2010 20:37
LSC 1901 - Lok Engelsdorf II 0:1 (0:0) Antworten

Katastrophale Chancenauswertung Hauptgrund für ganz bittere und unnötige Niederlage!

Trotz ekelhaften Wetters und Dauerregen konnte auf unserem Platz gespielt werden, was auch im Sinne aller Beteiligten war. Mit Rückkehrer Mü (Stand by Modus) auf der Bank gingen wir mit folgender Aufstellung ins Spiel: Alex; Sandro - Blacky - Tobi - Alex (Mü), Johnny - Diego - Totti - Robert; Armin (Erik) - Kilian (Walze)

Es waren kaum 2 Minuten gespielt, da mussten wir den ersten Rückschlag hinnehmen. Der Killer musste verletzt raus, Walze kam rein. Sonst gab es aber fast nur Positives aus den ersten 45 Minuten zu berichten. Einzig und allein die mangelnde Chancenverwertung ist zu kritisieren. Den Gegner regelrecht an die Wand gespielt, lassen wir u.a. in Person von Totti, Walze und Diego 3 Hundertprozentige liegen. Das müssen wir unbedingt verbessern und kaltschnäuziger vorm Tor werden. Nach hartem Einsteigen muss auch Armin verletzt runter.

Aufbauende Worte zur Pause. Wir waren deutlich besser und waren vom Torerfolg überzeugt. Weiter versuchten wir die Überlegenheit in Tore zu veredeln. Je mehr Zeit verging, um so weniger fiel uns ein den Abwehrriegel zu knacken. Die Gäste mit vereinzelten gefährlichen Vorstößen. Dann trifft das ein, was quasi als Fussballgesetz bekannt ist. Wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft. So rächten sich die vergebenen Chancen aus Hälfte eins. Ein gegnerischer Spieler hat freie Bahn und zieht gut 25 Meter vorm Tor ab. Der Ball flattert zwar, aber trotzdem muss Alex den haben, was er selber am Besetn weiß. Er berechnet den Ball falsch und dieser schlägt ins lange Eck ein. Bitterer Rückstand und Kopf hoch an Alex. Ewig nichts zu tun und dann so ein Ding, kann passieren. Normalerweise wäre das nur der Anschlusstreffer zum 3:1 gewesen...

Wütende Angriffe nun von uns, Lok rührt noch mehr Beton an. Der Schriri hat auch völlig den Faden verloren und liegt mehr als einmal daneben. So erspielten wir uns aber noch Möglichkeiten. Robert hatte leider das Visier nicht ganz genau eingestellt und verzieht mehrmals knapp. Auch nach einer Hereingabe von Totti ist leider keiner mit gelaufen. Nerviges Zeitspiel der Gäste ließ den Schlusspfiff dann erst gegen 17 Uhr ertönen.

Was bleibt sind Ernüchterung und Enttäuschung. Gut waren heut die 1. Halbzeit bis auf die erwähnte Chancenverwertung und der Kampf und das nicht Aufgeben nach dem Rückstand. Leider sollte es heut nicht sein und so ist Fussball. Ein weiterer bekannter Satz aus dem Fussball trifft heut auch noch zu. Wir hätten heut noch 3 Stunden spielen können und wohl kein Tor erzielt.

Es hilft kein Jammern und Nachtrauern über vergebene Chancen oder Fehler. Nächste Woche kommt der richtige Gegner zur richtigen Zeit, um sich aus diesem Tief zu befreien. Ein so genannter Befreiungsschlag muss her und gegen wen würde das besser passen als auswärts gegen Lok Nordost. Mund abwischen, weiter gehts. Mit Einsatz wie heute, durchgehender Spielfreude, konsequenter Chancenverwertung und der nötigen Portion Glück können wir dort bestehen und was Zählbares mitnehmen. Die Grundlage dafür muss schon zwei mal beim Training diese Woche gelegt werden.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz